März 17, 2021

Wildwasser SUP auf der Salza

Wildwasser SUP auf der Salza gehört zu den must do´s. Deshalb solltet ihr diesen Wildwasser Spot ganz oben auf eure Liste setzen.

Wildalpen. Die Salza. BÄM!

Mein absoluter Lieblings-Spot.

Seit 1958 ist das Wildalpener Salzatal Naturschutzgebiet. Es gehört zum Naturpark Steirische Eisenwurzen und ist eines der größten Naturschutzgebiete Österreichs. Auf 80km finden wir lediglich 3 kleinere Ortschaften. Diese dünne Besiedelung macht es zu einem Paradies für Naturliebhaber.

Hier, in den steirischen Kalkalpen finden wir einen der beeindruckendsten Bäche der Alpen.

Die Salza.

Sie gehört, mit der Soča, zu den Wildwasserklassikern in den Ostalpen.

Der Ort Wildalpen und seine Base Camps

Wer im Sommer bei schönem Wetter und vielleicht noch am Wochenende das schmale Salzatal hinauf tuckert, dem schwant es schon.

Das schöne Tal zieht nicht nur die Paddelfraktion an. Auch der Mopped-Enthusiast findet anscheinend hier seine Glückseeligkeit.

Das sorgt dafür, dass bei schönem Wetter, die kleine Zahl an Gasthäusern im Ort Wildalpen immer gut besucht ist.

Während die Zweiradfraktion eher die Beherbergung in den Gasthäusern und Hotels sucht, zieht es den Paddler meist auf einen der zwei Campingplätze direkt am Fluss.

Auf der rechten Fluss-Seite finden wir den Campingplatz “Wildalpen”, auf der linken Seite den Camping “Naturfreunde”. Beide Plätze haben so ihren eigenen Charme.

Auf dem Naturfreundeplatz gibt es nicht nur die Möglichkeit zu Campen. Appartements und das Stammhaus, mit Familien- und Gruppenzimmern, lassen auch das Herz des Campingmuffels höher schlagen.

Der Kinderspielplatz und mehrere Grillplätze sorgen für entspannte Landaufenthalte. Deshalb ist dieser Platz besonders für Familien interessant.

Campen auf dem Platz Wildalpen ist ein Stück uriger. Dadurch bekommt er ein bisschen Backcountry Charme.

Auf den zwei großen Zeltwiesen und den Stellplätzen direkt an der Slalomstrecke entfachen abends gefühlt an jedem Zelt die Lagerfeuer. Das führt dazu, dass man sich im Dunkeln wie in einem Wagenlager zur Wild West Zeit vorkommt.

Wem die morgentliche Schlange am Bäckerauto zu lang ist, bekommt auch im kleinen Supermarkt am Ortseingang seine Semmeln. Und eine kleine Metzgerei gibt es auch.

Wer auf dem Camping keine Freunde zum Biertrinken findet, muss nicht verzagen. Er kann sein Glück im Paddlerstüberl direkt an der Dorfstraße suchen. Hier findet man auch Zimmer zum Übernachten und einen kleinen Wassersport-Laden.

Wildwasser SUP auf der Salza

Die Salza ist einer der naturbelassensten Wildbäche der Ostalpen. Einst ein bedeutender Fluss für die Holz-Trift, zieht sie heute vor allem Paddeltouristen aus ganz Europa an.

Aber nicht nur die Paddler schätzen das Wasser der Salza. Anscheinend schmeckt die Wiener Melange mit dem kristallklaren Nass so gut, dass die Wiener täglich über 220.000 m3 davon über die II. Wiener Hochquellenwasserleitung in die Hauptstadt fließen lassen.

Das Kalkgestein hat eine sehr gute Speicherfähigkeit und es fallen über das Jahr ausgiebige Niederschläge. Deshalb kann der Stand up Paddler fast das ganze Jahr über auf dem Bach paddeln.

Die Paddelabschnitte der Salza sind perfekt für Anfänger und fortgeschrittene Wildwasser-SUPer. Man kann sich locker innerhalb mehrerer Tage von leichtem Wildwasser I bis an Wildwasser III heran tasten. Es wird dabei nie langweilig.

Das Coolste: Wildwasser SUP auf der Salza bietet einen eigenen kleinen Wildwasser Park. Zum Beispiel gibt es direkt an den Campingplätzen gibt eine Slalomstrecke mit etlichen Kehrwassern und einer großen Walze. Das Auge des Todes genannt. Perfekt für unendliche Trainingssessions.

Lustiges Video von Katja im Auge des Todes

Das Paddeln auf der Salza ist schon eine Attraktion für sich. Jedoch in der näheren Umgebung gibt es auch eine Menge zu entdecken. Zum Beispiel:

  • Die Arzberghöhle – Geführte Besichtigungen in eine interessante Vergangenheit
  • Museum Hochquellenwasser und Kläfferquelle – die einzigartige Geschichte über den Bau und die Funktion der II. Wiener Hochquellenwasserleitung
  • Wasserlochklamm Palfau – ein Naturjuwel, das seinesgleichen sucht

Wildwasser SUP auf der Salza bringt auch einige Regeln mit sich. Zum Beispiel diese hier:

Die Salza ist einer der schönsten Wildflüsse Österreichs. Aber – die in den letzten Jahren explodierenden Besucherzahlen bringen dieses Naturjuwel in Bedrängnis. Wildparkende Fahrzeuge, unkoordiniertes Auf- und Abladen der Boote, überlastete Ein- und Ausstiegsstellen etc. prägen heute das Bild an der Salza. Lenkungsmaßnahmen und eine passende Infrastruktur sind unbedingt erforderlich und sollen diese Situation zukünftig deutlich entschärfen. Um diese Infrastruktur einrichten und erhalten zu können, müssen alle Nutzer an der Salza, ob ansässig oder von auswärts ab 1. Juni 2018 mit dem „Salzaline-Ticket“ eine Park- und Haltegebühr für stark frequentierte Ein- und Ausstiegsstellen entrichten. Alle Einnahmen aus dem Ticketverkauf fließen in Erhalt und den Ausbau der Infrastruktur.

Tagestickets können auch direkt bei ausgewählten Vertriebspartnern (wie örtliche Raftingbetreiber, Beherbergungsbetriebe, Gaststätten und Gemeindeämter) gekauft werden.

Salzaline

In der folgenden Beschreibung der Sektionen fehlt der obere Abschnitt der Salza von Gußwerk bis zum Stausee an der Prescenyklause. Jedoch ist dieser Abschnitt auch wunderschön. Gekennzeichnet durch seinen Charakter des Klausgrabens, der oberen Salzaschlucht.

Auf Grund des häufigen Niedrigwassers im oberen Teil ist dieser aber oft nur bis Mai befahrbar. Deshalb solltet ihr trotzdem einfach mal den Pegel checken. Eventuell ist ja eine Befahrung möglich.

Die Salza wird von Kajakfahrern und Kanuten in der Regel in drei Abschnitten bepaddelt. Das ist aber für den ein oder anderen SUP Paddler zu lang. Deshalb habe ich eine etwas SUP freundlichere Einteilung in 4 Abschnitte vorgenommen.

Es gibt Allerdings eine Vielzahl von Ein- und Aussetzstellen. Mit anderen Worten sind die Touren auch unterschiedlich kombinierbar.

Wildwasser SUP auf der Salza

Abschnitt Prescenyklause – Platterersteg

Gelände: offenes Tal, einige leichte Schwallstrecken

Streckenlänge: 9,5km

Schwierigkeit: Wildwasser I-II

Mindestpegel: meist ganzjährig befahrbar

Der Abschnitt startet an der Prescenyklause. Die Staumauer wurde 1841-1848 errichtet und diente der Wasservorratspeicherung für die Holzdrift.

Etwas unterhalb der Klause befindet sich eine Brücke, an der man auf der rechten Flussseite gut einsetzen kann.

Hier ist auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein großer Parkplatz.

Von hier bis zum Platterersteg paddelt man 9,5km auf leichtem Wildwasser. Perfekt für eine erste Tour zum Einpaddeln oder Familiensessions.

Das Tal ist recht offen. Man kann den Blick in die herrliche Bergwelt des Salzatals schweifen lassen.

Wildwasser SUP auf der Salza

Abschnitt Platterersteg – Wildalpen

Gelände: längere Schwallstrecken, kleinere Stufen, leichte – mäßige Verblockung, Walzen

Streckenlänge: 6,7km

Schwierigkeit: Wildwasser II-III-

Mindestpegel: meist ganzjährig befahrbar

Auf den ersten Flussmetern nach dem Einstieg geht es noch ganz gemütlich zu. Später verengt sich das Tal und die Schwierigkeiten nehmen zu.

Vor dem Campingplatz Nachbagauer, direkt nach einer Rechtskurve, spült uns ein Schwall auf eine Walze im rechten Flussufer zu. Die hat schon so manchen WW SUPer verschluckt, gespült und wieder ausgespuckt. Deshalb sollte, wer die Spülung vermeiden will, sich zu Beginn des Schwalls links halten. Somit entgeht man dem Maul des Ungeheuers.

Sobald linksufrig der Camping Naturfreunde auftaucht, kann man sich langsam auf die Heliwelle einstimmen.

Die Welle nach einer Stufe ist der Hotspot für die Freestyle-Fraktion.

Sie ist in der Mitte, oder auf der Chickenline am linken Rand, super fahrbar. Wer baden geht, sammelt Board und Paddel einfach nach der Welle im ruhigeren Wasser wieder ein.

Was dann noch folgt ist die Slalomstrecke direkt am Camping Wildalpen.

Eingeleitet durch eine Stufe, links oder rechts fahrbar, folgen etliche Übungskehrwasser.

Hier kann man auch vor oder nach einer Tour super Übungssessions paddeln.

Immer rechts und links, hoch und runter durch die Kehrwasser.

Wildwasser SUP auf der Salza heißt auch “in your face”. Denn den krönenden Abschluss bildet die Campingplatzwalze. Bei niedrigen und mittlerem Wasserstand eine Diva, aber links ganz gut paddelbar.

Bei höheren Wasserständen verwandelt sich die Diva allerdings in ein fieses Monsterloch. Deshalb besser einen Safety unten links im Kehrwasser platzieren.

Danach gehts hinter der Brücke rechts raus.

Zeit sich ein Bier aus dem Flusskühler zu holen und sich ein gemütliches Plätzchen an der Slalomstrecke zu suchen.

Man ist als Schwimmer in guter Gesellschaft. Deshalb setzt euch ans Ufer und genießt das Spektakel. 🙂

Wildwasser SUP auf der Salza

Abschnitt Wildalpen – Erzhalden

Gelände: enges Tal, Ende in Schlucht auslaufend, längere Schwallstrecken, mäßige-starke Verblockung, Stufen, Walzen

Streckenlänge: 16 km

Schwierigkeit: Wildwasser II-III+

Mindestpegel: meist ganzjährig befahrbar

Die Kernstrecke der Salza für den SUP Paddler. Sie ist ebenso sportlich wie knackig von Anfang an.

Start ist unterhalb der Campingplatzwalze. Oder oberhalb. 🙂

Gleich nach der ersten Linkskurve geht`s los mit den Sportlichkeiten. Deshalb ist man gut beraten, sich auf der Slalomstrecke erst etwas aufzuwärmen.

Bis zum alternativen Ausstieg in Fachwerk (siehe Paddelkarte) bewegen sich die Schwierigkeiten hauptsächlich im zweiten Schwierigkeitsgrad. Außerdem kann man die Strecke auch hier schon beenden, wenn man nur eine kurze knackige Tour paddeln mag.

Am Ausstieg in Fachwerk mündet der Lassingbach in die Salza. Das sorgt für ein riesiges Kehrwasser. Ein echt cooler Platz zum Spielen. Jedoch aufpassen, nicht zu weit die Salza runter, sonst befindet man sich unvermittelt im nächsten schwierigen Abschnitt.

Unterhalb Fachwerk beginnt dann der sportlichste Teil der Salza mit seinen Schlüsselstellen (siehe Paddelkarte).

Besondere Aufmerksamkeit erfordert der Lawinenschwall. Er weist zum Beispiel eine starke Verblockung mit hohen Wellen auf. Deshalb schaut man sich das kurze Stück besser vorher vom Ufer aus an. Jedoch Vorsicht! Gerade im Frühjahr, wenn noch Restschnee auf der rechten Seite im Hang liegt, können, wie der Name vermuten lässt, schon mal größere Brocken unten am Ufer einschlagen.

Der Ausstieg in Erzhalden liegt vor einer Linkskurve. Rechts an der Mündung des Mendlingbachs angelandet, muss man dann noch etliche Treppenstufen hinauf zum Parkplatz tragen. Kurz gesagt ein gutes Abschluss-Workout.

Wildwasser SUP auf der Salza

Abschnitt Erzhalden – Unterer Stausee

Gelände: Schluchtstrecke, Stufen und Walzen, Presswasser mit Unterspülungen

Streckenlänge: 11 km

Schwierigkeit: Wildwasser I-III

Mindestpegel: meist ganzjährig befahrbar

Die untere Strecke mit der Palfauer Schlucht ist sicher der landschaftlich schönste Abschnitt der Salza. Deshalb gehört sie auf jeden Fall gepaddelt.

Das smaragdgrün, oft auch türkisfarben schimmernde Wasser ziehen jeden Paddler unweigerlich in ihren Bann. Ebenso die steilen Konglomeratwände.

Man sollte sich aber nicht zu sehr ablenken lassen, denn gerade der erste Teil der Strecke bis Saggraben erfordert vollste Aufmerksamkeit. Deshalb sollte man sich die Schlüsselstellen auf der Paddelkarte vorher auch einmal anschauen.

Die Schlüsselstellen sind das Hufeisen, ein 1m hoher Abfall und die Verschneidungen am Sprungfelsen, mit Unterspülungen.

Siehe Paddelkarte

Wem das noch zu schwierig ist, der kann auch in Saggraben bei der Raftbasis “Rafting-Salza” einsteigen. Jedoch muss man hier sein Paddelzeug einige hundert Meter zur Einstiegstelle tragen.

Auf den letzten 6 km nehmen die Schwierigkeiten dann ab. Jedoch muss man aber immer noch bei etlichen Verschneidungen, Presswassern und Unterspülungen aufpassen.

Ich habe mir sagen lassen, dass am Muschelstrand schon der ein oder andere Paddler die Zeit vergessen hat. Deshalb sollte man bei der Suche nach versteinerten Zeitzeugen auf der Kiesbank seine Uhr im Blick haben.

Siehe Paddelkarte

Auf dem letzten Kilometer staut sich das Wasser dann langsam auf. Man kann gemütlich an die Konglomeratwände heran, oder darunter paddeln. Letztendlich befindet sich die Ausstiegstelle rechts an der Brücke.

Hier zu parken ist etwas schwierig, der Platz maximal für 3-4 Autos reicht.


Paddelkarte

Hinweise zur Verwendung der Karte Wildwassser SUP auf der Salza

Mit einem Klick auf das Symbol oben links, könnt ihr die Legende einblenden. Ein Klick auf das Vergrößerungssymbol oben rechts, öffnet die Karte in einem neuen Fenster in Groß.

Klickt ihr direkt auf ein Symbol in der Karte erhaltet ihr auch direkt die Informationen und Bilder dazu.

Die Karte zeigt den Flussverlauf der Paddelabschnitte mit allen wichtigen Informationen und Bildern zu besonderen Stellen. “River Shred Magazin” hat keinerlei Rechte am Kartenmaterial. Es handelt es sich um einen externen Dienst von Google.


Wild South SUP veranstaltet jedes Jahr Camps an der Salza. Wer also die Gemeinschaft sucht oder einfach sicher in der Gruppe paddeln möchte, der findet hier die Termine.

Kennst Du den Paddel Hot Spot Garmisch – Partenkirchen? Der Artikel Wildwasser SUP auf der Loisach nimmt dich mit zum Paddeln ins Werdenfelser Land.

Dir gefällt mein Beitrag? Unterstütze mein Projekt bike’n’sup.

Warst Du schon auf der Salza mit dem SUP unterwegs? Schreib doch einen Kommentar über deine Erfahrungen.

Teile den Artikel mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt!!